In der Nutzungsbedingungen von aEton Usenet sind die Erwartungen an Benutzer eines aEton Usenet Accounts zusammengefasst. Dort sehen Sie, was wir als Missbrauch unserer Dienste ansehen und es werden die Maßnahmen dargestellt, die wir bei der Untersuchung gemeldeter Missbrauchsfälle anwenden.

aEton Usenet räumt seinen Nutzern ein hohes Maß an Freiheit ein, ergreift im Fall von Missbrauch jedoch umgehend Maßnahmen bis hin zur Aussetzung von Postings oder Kündigung des jeweilig betreffenden Accounts.

Durch die Nutzung Ihres aEton Usenet Accounts erklären Sie sich damit einverstanden, diese Regeln vollinhaltlich einzuhalten und sich über Änderungen selbst zu informieren, da diese Regeln sich jederzeit ändern können. Diese Nutzungsbedingungen sind Teil der unten stehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) Ihres aEton Usenet Accounts.

Nutzungsbedingungen

aEton Usenet möchte allen Kunden die Möglichkeit zur freien Nutzung seiner Dienste bieten. aEton Usenet kann daher die unangemessene Nutzung von Flatrate-Accounts einschränken, um so bestmöglichen Service für alle Kunden gewährleisten zu können. Das Flatrate-Account von aEton Usenet stellt keine Standleitung dar. Wenn ein Kunde nicht gewillt sein sollte, seine Nutzung des Dienstes in einem vertretbaren Rahmen zu halten, kann aEton Usenet dessen Zugang kündigen, aussetzen oder nicht verlängern. aEton Usenet bestimmt in alleinigen Ermessen, was eine angemessene Nutzung ausmacht und was nicht.

aEton Usenet Accounts sind ausschließlich zum Privatgebrauch vorgesehen. Eine gemeinschaftliche Nutzung jeglicher Form ist untersagt. Dazu zählen auch die folgenden Verhaltensweisen:

  • Weitergabe von Anmeldedaten an Dritte Personen
  • Gleichzeitige Anmeldung über mehrere IP-Adressen
  • Verbindung über einen Proxy-Service
  • Verwendung von DNews, NetCache oder einem anderen Caching-System für den Mehrfachzugang

Netiquette und Fehlverhalten

Jede Newsgroup kann als separates Forum betrachtet werden, deren regelmäßige Teilnehmer gemeinsame Standards für angemessenes Verhalten innerhalb der jeweiligen Group entwickelt haben. Viele Gruppen haben eine Art Satzung und/oder FAQs verfasst, die den Konsens zwischen den regelmäßigen Nutzern dieser Newsgruppe darstellen. Bevor Sie selber in einer Newsgruppe posten, sollten Sie sich zunächst darüber informieren, was in dieser Group als angemessenes Verhalten angesehen wird.

Newsgroups setzen sich aus Menschen unerschiedlichster Herkunft und Glauben zusammen. Bei der Kommunikation mit den Teilnehmern dieser Gruppen sollte man stets daran denken, dass Ihre Postings von vielen Millionen Usern weltweit gelesen werden. Berücksichtigen Sie daher bitte die Ansichten und Gefühle aller, die diese Postings lesen, und bringen Sie ihnen den Respekt entgegen, den Sie auch für sich erwarten.

Posting

aEton Usenet befolgt bei der Untersuchung von Hinweisen auf unangemessene oder verletzende Postings von unseren Servern die nachstehend angegebenen Richtlinien. Unangemessene oder gar verletzende Postings können zur vorübergehenden oder dauerhaften Sperrung des Posting-Zugriffs dieses Accounts oder zur Kündigung des Accounts führen.

Urheberrechte

In fast jedem Land der Welt ist der Schutz des Urheberrechts gesetzlich fest verankert. aEton Usenet erachtet es weder als möglich noch als wünschenswert, die über sein System übermittelten oder dort gespeicherten Informationen zu überwachen. Wenn Sie sich zur Nutzung eines aEton Usenet Accounts anmelden, stimmen Sie zu, keine urheberrechtlich geschützten Werke ohne vorherige Genehmigung durch den Urheberrechtsinhaber auf unserem System zu übertragen oder zu speichern.

Spam

Zunäcst vorausgeschickt: Es gibt diverse Ansichten dazu, was Spam ist. Wir legen bei der Untersuchung von Beschwerden folgende Definitionen zugrunde:

 

  • sich wiederholende Postings
    Das wiederholte Posten desselben Artikels in einer oder mehreren Newsgroups gilt in der Regel ungeachtet des Inhalts als Spam.
  • Gewerbliche Postings
    Gewerbliche Postings sind in fast keiner Newsgruppe gern gesehen. Die meisten Gruppen wünschen keine kommerziellen Beiträge. Daher werden gewerbliche Postings als Spam angesehen.
  • Werbe-Postings
    Die Werbung für ein Geschäft, eine Website oder eine Organisation wird in fast jeder Newsgruppe als Spam betrachtet. Dazu gehört oft selbst die Einladung zum Besuch „privater“, „öffentlicher“ oder gemeinnütziger Websites.
  • „For Sale/Handels“-Gruppen
    Die meisten Gruppen, die „forsale“ in ihrem Namen führen, dienen dem Informationsaustausch zwischen Einzelpersonen, die Artikel kaufen bzw. verkaufen möchten. Viele dieser Gruppen sind auf einen bestimmten geographischen Raum beschränkt. Die meisten dieser Gruppen wünschen keine Postings von Geschäften oder zu Artikeln, die auf Auktions-Websites wie eBay angeboten werden. Achten Sie darauf, dass Ihre Beiträge bei diesen Gruppen von den Benutzern dieser Newsgroups auch erwünscht sind.

 

 

  • Kettenbriefe und Schneeballsysteme
    Nach US-amerikanischem Recht sind Kettenbriefe und Schneeballsysteme gesetzeswidrig. Fast alle Angebote, die auf „schnelles Geld“, den „schnellen Reichtum“ und auf Strukturvertrieb ausgerichtet sind, fallen in diese Kategorie. Wenn Sie derartige Postings an Newsgroups senden, wird Ihr Account gekündigt.

 

 

  • Crossposting
    Einige Binary-Newsgroups, wie z. B. bestimmte Musik-Groups, befürworten gleichzeitige Postings an mehr als eine Gruppe, sofern der Inhalt für alle betreffenden Newsgroups relevant ist. Der Großteil der Binary-Gruppen sowie fast alle Text-Gruppen spricht sich jedoch gegen jede Form des Crossposting aus. Beachten Sie bitte, dass das Posten eines Threads in einer Textgruppe anfänglich für zwei Newsgroups passend sein kann, Followups sich in einer der Gruppen aber schnell „Off Topic“ entwickeln können.

 

 

 

  • Off-Topic-Posting
    Fast jede Newsgruppe hat ein bestimmtes Thema oder einen Themenbereich zum Inhalt, über das bzw. den geschrieben oder diskutiert wird. Eine unverhohlene Nichtbeachtung des vorgesehenen Themas einer Newsgruppe wird als missbräuchliches Posting behandelt. Das Posten von Off-Topic-Material in größerer Menge oder mit offensichtlich böswilliger Absicht führen zur sofortigen Kündigung des Accounts.

 

 

  • Troll-Posting
    Troll-Posting ist das vorsätzliche Senden von Beiträgen, die andere Benutzer vom eigentlichen Thema der Gruppe ablenken. Mit anderen Worten: Troll-Postings sind darauf angelegt, andere so sehr zu verärgern, dass sie sich in einen Streit oder eine Off-Topic-Diskussion verwickeln lassen. aEton Usenet toleriert daher kein Troll-Posting und beendet den Dienst für alle, die ihn auf diese Weise missbrauchen.

 

  • Veränderte Header
    Das Fälschen von Headerzeilen zur Verschleierung des Ursprungsservers, zum Vortäuschen der Moderatorakzeptanz eines Postings oder damit ein Originalposting wie ein Followup aussieht, ist ein schwerer Verstoß gegen unseren Dienst und führt zu sofortiger Kündigung des Accounts.

 

  • Sollte festgestellt werden, daß über Ihren Account Spam gesendet wurde, müssen Sie mit einer Entfernungsgebühr von 50 US-Dollar pro Spamposting rechnen, sowie davon ausgehen, daß Ihr Account fristlos gekündigt wird.

 

Retention und Vollständigkeit

aEton Usenet garantiert weder Retentionstimes (Vorhaltezeiten) noch Vollständigkeitszahlen. Bei den ggf. auf der aEton Homepages angegebenen Daten zur Retention und/oder Completeness, handelt es sich um auf aktuellen Daten basierenden Berechnungen. Eine Erhöhung oder Verringerung des Posting-Umfangs im Usenet kann eine dementsprechende Erhöhung oder Verringerung der Speicherungszeit durch aEton Usenet ohne vorherigen Hinweis zur Folge haben.

Missbrauchsmeldung

Missbrauchsfälle können über abuse@aeton.nl oder über unser SupportCenter gemeldet werden.

Wir können uns nur mit Spam- und anderen Missbrauchsfällen befassen, die auch über aEton Usenet Accounts verbreitet wurden. Wir benötigen die vollständigen Artikel-Headerzeilen, um einer Meldung zu Missbrauch, der über unsere Server stattgefunden haben muß, nachgehen zu können.

Wenn wir eine stichhaltige Missbrauchsmeldung über einen aEton Usenet Kunden erhalten, leiten unsere Mitarbeiter unverzüglich Maßnahmen in die Wege, da wir sicherstellen möchten, dass das Posten anstößigen Materials unterbleibt. Das kann zur sofortigen Posting-Sperre des betreffenden Accounts führen, von dem die Postings ausgingen, während parallel eine Untersuchung der Umstände erfolgt.

Wenn es für unsere Mitarbeiter deutlich ist, dass jemand sich bei aEton Usenet nur zum Zweck des Missbrauchs angemeldet hat, wird der Zugang zu den Servern mit sofortiger Wirkung ohne vorherigen Hinweis und Rückerstattung gesperrt und der Account aufgelöst.

Alle Beschwerden werden von unseren Mitarbeitern untersucht. Jeder einzelne dieser Mitarbeiter zieht die Umstände des Postings, die Newsgruppe, in der es gepostet wurde, sowie die Anzahl der zu diesem Posting eingegangenen Beschwerden ins Kalkül. In bestimmten Fällen haben wir zu eruieren, ob hinter dem missbräuchlichen Posting eine böswillige Absicht zu erkennen ist. Neben anderen Faktoren werden unsere Mitarbeiter auch abwägen, ob das fragliche Posting mit der Art von Service vereinbar ist, die wir unseren Kunden bieten möchten. Unsere Mitarbeiter bemühen sich zunächst um die Herbeiführung einer gütlichen Einigung.

aEton Usenet möchte einen flexiblen Service anbieten, der den Anforderungen unserer Kunden gerecht wird. Wir möchten unsere Kunden weder gängeln noch auf irgendeine Art zensieren. Andererseits sehen wir uns jedoch auch verpflichtet, eine angemessene Nutzung unseres Dienstes und der Newsgroups zum Nutzen aller Beteiligten zu fördern.

Datenschutzrichtlinien

Das rasante Wachstum des World Wide Webs hat neue Probleme bezüglich des Datenschutzes mit sich gebracht. aEton Usenet respektiert Ihr Recht auf Datenschutz und unsere nachfolgend dargestellten Richtlinien spiegeln den Schutz Ihrer Privatsphäre wider.

Kundendaten

aEton Usenet bittet bei der ersten Anmeldung sowie zum Erbringen von Kundendienst um bestimmte Daten. Diese Daten sind erforderlich, damit wir qualitativ hochwertigen Service und Support anbieten können. Diese Daten werden niemals an Dritte weitergegeben, außer wir werden durch ein rechtskräftiges Gerichtsurteil dazu angewiesen. aEton Usenet verkauft und vermietet prinzipiell keine Kundenlisten oder andere Kundendaten.

Nutzungsdaten

aEton Usenet überwacht die eigene Serverstruktur in dem Maße, wie es zur Gewährleistung hoher Wartungsstandards erforderlich ist. Ihre persönlichen Online-Aktivitäten werden weder überwacht noch aufgezeichnet. Wir überwachen weder Ihre Auswahl an Newsgroups noch die Inhalte Ihrer Downloads oder Postings.

Zivilrechtliche Untersuchungen

aEton Usenet gibt die persönlichen Daten oder Benutzungsdaten von Kunden nur auf Anordnung eines ordentlichen Gerichts an Ermittlungsbeamte, Anwälte oder Behörden weiter. Der Kunde wird ggf. über eine Anhörung vor Gericht in Kenntnis gesetzt und erhält Gelegenheit, die Herausgabe der persönlichen Daten anzufechten.

Strafrechtliche Untersuchung

Vor der Herausgabe etwaiger Kundendaten im Rahmen einer strafrechtlichen Untersuchung muss aEton Usenet eine entsprechende gerichtliche Anordnung vorliegen. Das Fourth Amendment, der vierte Zusatz zur Verfassung der USA, erfordert für die Durchsuchung und Beschlagnahme eine gerichtliche Anordnung. aEton Usenet bestätigt auf entsprechende Anfrage durch die Vollzugsbehörden das Vorhandensein persönlicher Kundendaten. Im Rahmen einer polizeilichen Untersuchung ist aEton Usenet verpflichtet, dem entsprechenden Kunden die Durchführung dieser Untersuchung bekanntzugeben.

Noch Fragen ? Hier helfen wir Ihnen gerne weiter:

 



Lesen Sie die folgenden AGB bitte sorgfältig durch. Durch die eines aEton Usenetaccounts verpflichten Sie sich, die folgenden AGB sowie unsere Allgemeinen Nutzungsbedingungen einzuhalten.

 

Datenschutz und Sicherheit

Datenschutz und Sicherheit sind sehr umfassende Themenbereiche. Es ist für jeden Nutzer wichtig, insbesondere die folgenden Punkte zu verstehen:

  • Sollte ein aEton-User vorsätzlich gegen den Datenschutz im speziellen und geltendes Recht im Allgemeinen verstoßen, so ist aEton berechtigt, alle aktiven Accounts fristlos zu kündigen. Zusätzlich können diese Verstöße straf- und/oder zivilrechtlich verfolgt werden, auch wenn wir Userdaten ausschließlich auf gerichtliche Anordnung herausgeben werden.

 

Urheberrechtsverstöße

Da es uns als Provider sowohl technisch als auch personell unmöglich ist, in unserem System befindliche Daten auf Rechtmäßigkeit oder Legalität zu prüfen, ist jeder User selbst dafür verantwortlich, den jeweiligen rechtlichen Status der Legalität eines Datensatzes zu überprüfen, bevor dieses durch unser System gedownloaded oder über unser System verbreitet wird.

Einige im Netzwerk verfügbare Datensätze können urheberrechtlich geschützt sein. Die Verbreitung solchen Materials kann daher eine Verletzung des Urheberrechts darstellen.

Mit der Nutzung eines aEton Usenet Accounts verpflichten Sie sich, keine Urheberrechtsgesetze zu verletzen, indem Sie urheberrechtlich geschützte Werke über unser System verbreiten oder indem Sie zulassen, dass diese ohne Erlaubnis des Urheberrechtsinhabers verbreitet oder gespeichert werden.

Die Verbreitung urheberrechtlich geschützter Datensätze ohne die Erlaubnis des Urheberrechtsinhabers kann und wird zur Kündigung Ihres Usenet Accounts führen.

Der Handel mit Benutzerdaten, Zugriffscodes, Kreditkartennummern oder ähnlich gelagerten Informationen stellt eine kriminelle Handlung dar und wird von uns konsequent geahndet. Wir erwarten, dass Sie die Rechte und Privatsphäre aller Benutzer respektieren und dass Sie Ihren aEton Usenet Account nur für rechtmäßige Zwecke nutzen.

Umstrittenes und explizites Material

Wir tragen keine Verantwortung für den Inhalt Ihrer Kommunikation über aEton Usenet. Das Internet, sowie das Usenet stellen riesige Communities dar, in denen Zensur als Obszönität angesehen wird. Durch Ihren aEton Usenet Account könnten Sie Zugang zu anstößigem Material haben und/oder solchem ausgesetzt sein. Zu derartigem Material gehören sexuell explizite Texte und (codierte) Bilder, religiöse und antireligiöse Debatten, dubiose politische Ansichten, Verleumdungen oder übler Nachreden. aEton Usenet schließt die Haftung für jegliche Schäden aus, die durch derartiges Material entstehen könnten.

Account-Nutzung

Ein aEton Usenet Account ist grundsätzlich als personifizierter Einzelaccount anzusehen. Das bedeutet, dass nur der Inhaber des jeweiligen Accounts diesen auch verwenden darf. Die Nutzung eines aEton Usenet Accounts von mehreren Personen ist nicht erlaubt und kann zur fristlosen Kündigung des Accounts führen. Der Account-Inhaber akzeptiert mit der Benutzung seines Accounts die entsprechende Verantwortung. Wenn ein Account-Inhaber trotzdem Dritten Personen die Verwendung seines Accounts erlaubt, bleibt er aEton Usenet gegenüber für unangemessene oder missbräuchliche Postings über dieses Account allein verantwortlich.

fortlaufende Rechnungstellung für Accounts

Unser fortlaufender Service wird jeweils im Voraus in Rechnung gestellt. Die monatliche Rechnung wird am oder um den Monatstichtag sowie bei jedem Upgrade oder Recyceln Ihres Accounts erstellt. Die Zahlung ist direkt fällig.

Ihr Account wird automatisch am Ende jedes Servicezeitraums um die Dauer des vorangegangenen Zeitraums verlängert, sofern Sie keine anderweitigen Anweisungen erteilen. Über unser SupportCenter können Sie jederzeit ein Up- oder Downgrade Ihres Accounts vornehmen.

Messen von Downloads und Rechnungslegung

Sämtlicher Transfer wird in Byte, ausgehend von unseren Servern gemessen. Die Downloads werden mengenmäßig aufgezeichnet und nach Beendigung des aktuellen Connects für den aktuellen Rechnungszeitraum berechnet. Wenn das Downloadlimit Ihres Accounts erreicht ist, wird sämtlicher Zugriff vollständig ausgesetzt, bis entweder Volumen nachgebucht, ein Upgrade durchgeführt, oder der Account sich zum Beginn des nächsten Nutzungsmonats von selbst reaktiviert.

Falls Sie das Downloadlimit während eines laufenden Downloads erreichen, behält sich aEton Usenet das Recht vor, nach eigenem Ermessen und zu eigenen Lasten die Beendigung des Downloads zuzulassen.

Benachrichtigung über die Nutzung

Wir senden derzeit per eMail keine Hinweise darüber, wie der gerade aktuelle Trafficstand ist. Jeder Nutzer kann seinen individuellen Trafficstand jederzeit im Ticketsystem innerhalb des Newsreader CommunicaEtor abrufen.

Zahlung

aEton Usenet nimmt Zahlungen auf unterschiedliche Arten entgegen. Dieses ist begründet durch territoriale Unterschiede. In einigen Ländern arbeitet aEton Usenet mit Paymentanbietern zusammen, die die entsprechenden Gebühren auf unterschiedliche Arten im Auftrage von aEton Usenet einziehen.

Falls die Belastung des Bankkontos oder der Kreditkarte für eine Rechnung fehlschlägt, wird der Account bis zur vollständigen Bezahlung der rückständigen Gebühr zzgl. 15,0 € Rücklastschriftgebühren gesperrt.

Falls sich herausstellen sollte, daß der Kunde eine Rücklastschrift wegen Widerspruchs retournieren läßt, oder aber uns trotz doppelter Prüfung falsche Bankdaten übermittelt wurden, werden diese Vorgänge ohne weitere Ankündigung unmittelbar an ein Inkassobüro übergeben.

Kündigung

Ihr aEton Usenet Account kann nur über unser SupportCenter innerhalb der nachstehend genannten Fristen storniert werden

Alle Accounts werden automatisch verlängert, bis wir eine Kündigung erhalten.

Stornierungen von regulären (nicht Probe-) Accounts müssen bis 3 Tage vor Ende des aktuellen Nutzungsmonats eingegeben werden, um vor Beginn des nächsten Nutzungsmonats wirksam zu werden. Kündigungen, die nach Beginn des nächsten Nutzungsmonats übermittelt werden, werden am Ende des nächsten Nutzungsmonats wirksam. Ausschlaggebend für den Beginn des Nutzungsmonats ist der Tag, an dem der Account ursprünglich angelegt wurde.

Rückerstattungen

Rückerstattungen sind unter keinen Umständen möglich. Für Accounts, die aufgrund von Zuwiderhandlungen gegen unsere Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen fristlos gekündigt wurden, sind keine Rückerstattungen möglich.

E-Mail-Kontakt

Support und Kundendienst wird von aEton Usenet per E-Mail geleistet. Eine gültige E-Mail-Adresse ist die Voraussetzung für die Nutzung eines aEton Usenet Accounts, da Ihre Account-Informationen an die angegebene E-Mail-Adresse gesendet werden. Sie sind dazu verpflichtet uns über das SupportCenter über Änderungen der E-Mail-Adresse zu informieren. aEton Usenet ist für Erreichbarkeit der eMailadresse eines Kunden nicht verantwortlich.

Entschädigung und Schadloshaltung

Jeder Nutzer ist für alle Aktionen verantwortlich, die in Bezug auf den jeweiligen aEton Usenet Account auftreten. Als Bedingung für den Service erklären Sie sich damit einverstanden, aEton Usenet, seine Direktoren, Mitarbeiter und Bevollmächtigten für jegliche Forderungen im Zusammenhang mit Ihrem Account bei uns oder Ihrer Nutzung des Service zu entschädigen und schadlos zu halten.

kostenlose Testaccounts

aEton Usenet stellt jedem interessierten Nutzer auf Bestellung einen kostenlosen Testaccount zur Verfügung. Dieser Testaccount darf von jeder natürlichen Person nur ein Mal bestellt werden. Sollte sich herausstellen, daß Nutzer diese Testaccounts mittels gefälschter Daten widerrechtlich nutzen, so steht aEton Usenet ein Schadensersatz, eine Aufwandsentschädigung sowie ein Unterlassungsanspruch zu. Der Schadensersatz beträgt je Einzelfall z.Zt. 150 Euro inkl. MwSt. Darin inkludiert ist die Aufwandsentschädigung.

Kündigung eines Usenet Accounts

aEton Usenet behält sich das Recht vor, jegliche Dienste jederzeit und ohne Angabe von Gründen zu beenden oder zu verweigern.

aEton Usenet behält sich zudem das Recht vor, seine Richtlinien oder Geschäfts- und Nutzungsbedingungen jederzeit und ohne vorherige Ankündigung zu überarbeiten, zu ergänzen oder aufzuheben.

Es liegt in der Verantwortung jedes einzelnen Kunden, sich über die aktuellen „AGB“ sowie unsere „Nutzungsbedingungen" zu informieren.

Durch Anmeldung eines aEton Usenet Accounts erklären Sie Ihr Einverständnis mit diesen AGBs und unserer Nutzungsbedingungen.